GASTHAUS  "ZUM NEUBAU" SEIT 1834        
                               Leipziger Straße 202  in 34298 Helsa - Eschenstruth         

                 Herzlich willkommen im Gasthaus "Zum Neubau"  

in Helsa - Eschenstruth  

Wir bieten Ihnen eine 180 jährige Gastronomietradition. Unser Haus ist seit 1834 ein in der Region bekannte Gastwirtschaft. Die Gemütlichkeit, gutbürgerliche Küche und Getränke zu günstigen Preisen bietet. Auch für Familienfeiern und Tagungen haben wir Räumlichkeiten für Sie.

Schauen Sie auch in unseren Veranstaltungskalender. Wir haben viele interessante Themenbüffets im Angebot.

Alles was Sie schon immer über uns wissen wollten

Kleine Chronik 

Am 19.April 1834 wurde, das Richtfest für unser Haus gefeiert. Aus dieser Zeit stammt auch der Name unseres Hauses. Seit der Fertigstellung war immer eine Gastwirtschaft im Neubau vorhanden. Der Wirtshausbetrieb war am Anfang nur ein Zubrotgeschäft, in den Anfangsjahren war noch die Pferdewechselstation für den Postverkehr auf der damals noch "Creuzburger Strasse" (heute Leipziger Strasse) genannten Route von Kassel zur thüringenischen Grenze, vorhanden.

Den größten Teil der täglichen Arbeit machte aber bis in die 50er und 60er des letzten Jahrhundert. Die Landwirtschaft aus.

Gaststube in den 1970er Jahren.

Im Laufe der Zeit kamen Veränderungen in den 1870 -1880 Jahren kam die Eisenbahn ins Lossetal. Später natürlich auch der Automobileverkehr. in den Zwanziger Jahren Wurde auch eine Tankstelle vor dem in 1907 gebauten Saal betrieben. In den Jahren nach dem Krieg war im heutigen Frühstücksraum eine Apotheke untergebracht.

In den Siebziger Jahren, kamen zwei Große Veränderungen zum einen bauten die damaligen Wirtsleute Klaus-Dieter und Heidrun Most, den Neubau komplett um und erhielt damals sein, zum Großteil noch heute sichtbares, Aussehen.

Und Die B7 wurde vom "vor dem Haus" auf die Rückseite verlegt. Dadurch wurde die Landwirtschaft auf gegeben da durch die neue B7 der Neubau von seinen Landwirtschaftlichen Flächen abgetrennt wurde.

Nur eine Wenige Länderreien verblieben beim Haus.

Winter 1983

Ein weiterer Wendepunkt war die Öffnung der Innerdeutschen Grenze am 9.November 1989. Auf einmal waren wir kein Gasthaus am "Ende der Welt" mehr sondern ein Gasthaus an einer der meist befahrenen Bundesstrassen des Landes.

Dadurch änderte sich auch die Struktur des Tagesgeschäftes. Von einem Ausflugs-, Vereins- und Speiselokal. Zu einem beliebten Rastpunkt für den Durchgangsverkehr.

Im Jahre 2009 feierten wir unser 175.Jähriges Jubiläum. Wir Danken unseren Stammgästen, Lieferanten und Freunden des Hauses. Für das Vertrauen, die langjährige Treue und die Tausenden von Schönen Stunden die unsere Familie, mittler Weile in der 7.Generation, mit Ihnen verbringen durften.  

 

Auf ein Baldiges Wiedersehen im "Gasthaus Zum Neubau - Seit 1834"  

-Sebastian Most-